Der Begründer
1925


1932-1938
1938-1940
1940-1943
1943-1946
1947

Hermann Schäfer, geb. am 10.04.1925 als 5. Kind von Schmiedemeister Albin Schäfer ist der Gründer der Schreinerei, sein Lebenslauf in Kürze:
Besuch der Volksschule Wendelsheim
Mitarbeit in der elterlichen Landwirtschaft
Schreinerlehre bei Franz Bullinger, Rottenburg
Arbeitsdienst, Krieg, Gefangenschaft
Mitarbeit als Schreinergeselle bei Franz Bullinger
Die Stunde Null der Schmiede
1948


1949

1950

1952
1959


Erwerb der ersten Hobelbank, Handhobel, Stecheisen und Schraubzwingen vom ersten Geld nach der Währungsreform. Fertigung von Nähkästchen in der Freizeit
Not macht erfinderisch: Anfertigung der ersten Kreissäge aus Holzgestell mit Flanschmotor
Anschaffung einer gebrauchten kombinierten Kreissäge mit Fräse und Langlochbohrmaschine
Meisterprüfung Handwerkskammer Tübingen
Anschaffung einer gebrauchten Hobelmaschine. Aus der Schmiede wurde eine Schreinerei
Die erste Schreinerwerkstatt
1960



Erwerb eines Bauplatzes und Bau einer ca. 100 qm großen Werkstatt neben der Schmiede; Fertigung von Türen und Möbel, laufend Anschaffung zusätzlicher Maschinen
Der Umbruch
1974





nach 10jährigen zähen Verhandlungen mit dem Straßenbauamt wurde kurz vor der Enteignung ein Bauplatz in der Filderstraße gekauft.
Das ganze Anwesen an der Hauptstraße musste der neuen Ortsdurchfahrt weichen
Der Neubeginn
1974


1975

1985

im Juli Planung von Werkstatt und Wohnhaus unter Mitwirkung des Landes-Innungsverbandes
im September Baubeginn der Werkstatt
im Mai Bezug der neuen Werkstatt, anschließend Bau des Wohnhauses
Beginn mit Treppenbau in der Fertigung
Lehrlingsausbildung
1972
1977


1. Lehrling Gebhard Schäfer
2. Lehrling Helmut Schäfer
Die Schreinerei heute
1987
1997
2000

2001

Übergabe der Schreinerei an Gebhard und Helmut Schäfer
1. Tag der offenen Tür
Erweiterung um 600qm Produktionsfläche mit modernen Lackierraum
2. Tag der offenen Tür

Bis heute wurden insgesamt 24 Lehrlinge ausgebildet